Letzte Woche

Viel geboten in der letzten Woche:

Ecoprinting Versuche en masse, eine bessere Ausstattung dafür und Wolle Wolle, Wolle…..Ecoprint ZweigEcoprint BrombeerblätterEcoprint Leinen 28.6.Ecoprint Johanniskraut auf LeinenHeimische Pflanzen am Wegesrand mitten in der Stadt aufgelesen, dazu kam ein großer alter Entsafter, offensichtlich aus Aluminium.

So bekommt das verwendete Leinen beim Bedampfen der Bündel noch eine zusätzliche Beize.

Der große Sturm hat uns nicht nur eine völlig zerstörte Wochenend-Hütte beschert -zwei riesige alte Fichten sind direkt aufs Häuschen gefallen-sondern mir in der Stadt auch viele Stöcke und Stöckchen gebracht, die den Kern meiner Bündel ergeben.Ecoprint Zwiebelschale und Blutpflaunme

Die Zwiebelschalen-Butpflaumenfärbung ist weiterbearbeitet mit Pflanzendruck. Noch experimentiere ich bei der Herstellung von mal- bzw druckbaren Pflanzenfarben…….

Sieht der Abdruck nicht wie eine Lunge aus? Passend zum schrecklichen Husten in der Famile…..

Kartoffeln Ende Juni 2013Ecoprint Kartoffel trieb 2013 Dazu die Balkon-Kartoffeln im Vergleich: einmal im Topf – sie blühen noch nicht- und einmal ein abgeschnittener Kartoffeltrieb auf Leinen als Eco-Print.Wolle im Sack 2013

Eine ereignisreiche Woche liegt hinter mir, ein Geburtstag der alten Dame, eine Bahnreise nach Franken, eine wunderbare Goldene Hochzeit, eine unmittelbare Naturkatastrophe und einige Kranke in der Familie -und:

6! Säcke Schafwolle. Das ist etwa mein „Jahresverbrauch“.

Ich wasche in diesem Jahr langsam, kalt und ohne alle Waschmittel.

Augsburg, 29.6.2013, mittags - 13 Grad, Regen

Augsburg, 29.6.2013, mittags – 13 Grad, Regen

Ob das funktioniert, wird sich zeigen und wie die Wolle trocknen soll?

Keine Ahnung!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Balkonkartoffeln, Ecoprint, Entwicklung, Färben, Wolle abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Letzte Woche

  1. giftigeblonde schreibt:

    Danke für das Kartoffelupdate!
    Und deine SToffe sehen super aus!

  2. olannwolle schreibt:

    Liebe Ulrike,
    kann ich mich nur anschließen, tolle Druckergebnisse! Wirst du berichten, wie du vorgegangen bist? Die braune Rohwolle, die ich erst kürzlich bekommen habe, habe ich im Speißfass beim Regen ein paar Tage stehen lassen und schon nach der 1. `Wäsche´ war viel Schmutz weg. Zum Trocknen eignet sich ein Rahmen aus Kaninchen-Draht oder ein Wäscheständer mit Gardine drunter ganz gut, später kann die Wolle noch im großen Kartoffel- oder Zwiebelsack immer wieder in die Sonne.
    Dir und allen, die es brauchen können alles Gute
    Birgit

    • ulmenbunt schreibt:

      Liebe Birgit, ja ich trockne auch mit Wäscheständer und in meinem Fall „Mückenschutz-Gitter-Stoff“ drunter. Und ab morgen soll das Wetter bei uns wieder besser werden, dann habe ich auch eine Chance, dass es trocknet.
      Zur Vorgehensweise bei den Eco-Prints: ich bin gerade dabei, mir langsam, langsam eco colour (India Flint) zu übersetzen. Denn, bei genauer Übersetzung steht da sehr deutlich, wie man vorgehen könnte. Allerdings: auch wenn ich wirklich sehr lange in meinem Leben Schul-Englisch gelernt habe – erst selbst als Schüler und dann ewig lang mit allen meinen Kindern, zeigt sich halt; vieles haben wir nicht gelernt……also, wie all die Dinge im Zusammenhang mit Natur: eine fast schon buddhistische Übung in Geduld!
      In diesem Sinne liebe Grüße von der Ulrike

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s