Filzgeschichten – oder: ich habe ein wunderbares Buch gefunden

Endlich habe ich ein bißchen Zeit, ein ruhiger Sonntag, ein Besuch auf dem Kreativmarkt, ein Kaffee in der Küche und dazu ein neues Buch. Einfach wunderbar! In den letzten Wochen war bei mir soooo viel los, viel Familie und viel Socken und Handschuhe stricken.

Aber heute möchte ich Euch etwas von diesem neuen (Filz-) Buch auf meinem Küchentisch erzählen. Gestern fand ich es in meinem Briefkasten und bin wirklich sehr begeistert!Flilzgesch...

Auf eine sehr persönliche Art beschreibt da eine offensichtlich jüngere Frau ihre Arbeit mit Filz, inspiriert durch Formen der Natur.

Sie zeigt in vielen Bildern, wie es geht, vom Sitzkissen über „Fadenmalerei“ zu Hohlkörpern, aus denen sie Schneckenformen und Samenkapseln entstehen lässt; ich habe gefilzte Eukalyptus-Samen und Mohnkapseln gefunden, gefilzte Sternfruchtscheiben und Zitronen,  Kürbiskissen und Lampenschirme. Zu guter Letzt eine Art Adventskalender mit vielen Filz-Ideen zum Thema Stern.Filzgeschichten

Die Texte sind so persönlich, da taucht Schwester Sabine auf, die Oma, die Schwiegermutter und die Kinder. Die vielen farbigen Bilder sind einfach schön. Fast immer gibt es ein Foto des Vorbilds aus der Natur und dann ein Foto vom fertigen Filzobjekt; und dazwischen unaufdringliche Bild-Anleitungen. Dazu ist dieses Buch thematisch nach Jahreszeiten geordnet.

Das Buch ist auch so gut gestaltet, dass ich dann doch einmal nachschauen musste: Die Autorin Anette Quentin-Stoll ist gelernte Textil-Designerin, und das sieht man. Offensichtlich verstehen sie und Robert Quentin auch etwas von Fotografie und lay-out.

Ich hatte beim Schmökern ein bißchen das Gefühl, da sitzt eine liebe Freundin bei mir und ich kann von ihr ganz viel lernen. Und ich bekomme richtig Lust, SOFORT den Küchentisch zum Filzen freizuräumen; und meine Mutter wußte gleich, welcher Schwiegertochter sie dieses Buch zu Weihnachten schenken könnte. (…und das will schon was heißen!)

Wenn ihr also ein Weihnachtsgeschenk sucht für jemanden, der Sinn für schöne Bücher hat, oder Zugang zu Natur und/oder  Filz hat oder wenn ihr euch selber was Schönes schenken wollt:

Filzgeschichten, Anette Quentin-Stoll und Robert Quentin, Maro-Verlag  ISBN 978-3-87512.760-7

Ich, meine Lieben, müsste jetzt eigentlich weiter Fingerhandschuhe stricken, aber – leider keine Zeit – ich gehe jetzt Wolle kardieren, damit ich mir was schönes filzen kann…….

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filzen, Wolle abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Filzgeschichten – oder: ich habe ein wunderbares Buch gefunden

  1. elketriplat schreibt:

    Hallo Ulrike!
    Bin durch ein gefaellt mir von Dir bei mir, hier gelandet, Sehr schoener blog, sehr interessante Themen… ich werd wohl oefters mal hier vorbeischnueffeln in naechster Zeit 🙂
    LG und einen schoenen Tag wuenscht dir Elke!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s